Rückfahrkameras für Ihr Wohnmobil: So rüsten Sie auf

Ob eine Europatour mit dem eigens ausgebauten und aufgepimpten VW-Bulli, die Welt entdecken als Digital Nomad oder Familien auf Weltreise: Kein Thema wird aktuell derartig ausgeschlachtet, wie das Campen. Wenn man früher bei dem Wort Wohnmobil sofort an Rentner in Herden vereint auf spießigen Campingplätzen im Ruhrpott und an der Adria dachte, ist Camping heute eine coole Alternative für all diejenigen, die im Urlaub – anstatt als Sardine am Hotelpool zu liegen – Abenteuer und Freiheit suchen. Der Imagewandel zeigt sich auch in zahlreichen Instagramaccounts, Youtubekanälen, Büchern und Podcasts mit verheißungsvollen Namen wie „Expedition Happiness“ oder „Adventure ahead“.

Obwohl campen, je nach Zielregion, natürlich ganzjährig möglich ist, beginnt nun die Zeit, in der es Sinn und vor allem Spaß macht, sich schon einmal mit der Planung des kommenden Urlaubs zu beschäftigen. Da eine gute Vorbereitung und vor allem Ausrüstung die halbe Miete für eine entspannte Reise ist, werden wir Sie in den kommenden Wochen über diverse Möglichkeiten der Fahrzeugaufrüstung bei Caravans informieren. Außerdem haben wir eine komplette Einkaufswelt rund um das Thema Caravaning geschaffen. Rüsten Sie Ihr Wohnmobil gemeinsam mit unserer Hilfe und unseren Produkten auf, so wird der nächste Urlaub unvergesslich.

Rückfahrkameras: Typen und Features 

Starten wir mit einem der für uns wichtigsten Produkte für Caravans: die Rückfahrkamera. Durch die schlechte bis nicht vorhandene Sicht nach hinten hinaus, können Schrammen oder gar schlimmere Schäden beim Einparken oder allgemeinen Manövrieren des Fahrzeuges schnell entstehen. Berührt man dabei auch noch einen anderen Wagen, entstehen hohe Kosten und die Urlaubslaune wird getrübt. Doch dies kann man präventiv umgehen!

Verschiedenen Wohnmobilen gebühren verschiedene Rückfahrsysteme und so gibt es für jedes Fahrzeug die richtige. Die Kameras lassen sich nach ihren Bauformen beziehungsweise Art der Anbringung klassifizieren. Aufbaukameras wie z. B. die Ampire KCR802-NTSC werden außen befestigt und bieten grenzenlosen Einsatz für Busse, Wohnmobile, Anhänger und vieles mehr. Aufgrund ihres Aluminiumgehäuses sind sie außerdem äußerst witterungsbeständig. Manche Kameras wie die Dometic CAM35 lassen sich sogar in die Bremslichter einbauen. Dies bietet zahlreiche Vorteile wie eine verzerrungsfreie Darstellung, ein großes Sichtfeld und eine sehr gute Auflösung und Nachtsicht.

Daneben gibt es auch die Möglichkeit, Rückfahrsysteme auf dem Dach zu montieren. Die Ultra-Weitwinkel Farb-Rückfahrkamera Axion DBC 114046 überzeugt dabei beispielswiese mit einer sehr scharfen Bildqualität. Für besonders schlechte Lichtverhältnisse lohnt es sich, die DBC 1140230 HR 960H von Axion ins Auge zu fassen. Denn diese besitzt mit einer Auflösung von 650 TLV die derzeit höchste Qualität auf dem analogen Markt. Eine letzte Möglichkeit der Befestigung stellt das Nummernschild dar. Die Ampire KC504 wurde speziell für deutsche EU-Kennzeichen in der Größe 110x520mm entwickelt und besitzt eine hochwertige CMOS-Kamera in einem robusten Halter zur Montage hinter dem Kennzeichen.

Von und für echte Caravaner - kompetente Beratung und individuelle Empfehlungen

Neben zahlreichen Produkten von namenhaften Herstellern bieten wir Ihnen kompetente Beratung rund um das Thema Caravaning. Erhalten Sie von unseren Fachmännern individuelle Empfehlungen, sodass Sie eine Lösung finden, die die nicht nur zu Ihrem Wohnmobil oder Wohnanhänger, sondern auch Ihren Wünschen passt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unser Experten-Team im Kundensupport.

Überzeugen Sie sich selbst. Wir laden Sie zum Stöbern und Entdecken ein und freuen uns Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, um Ihr Wohnmobil sicherer und komfortabler als je zuvor zu machen.

 

Rubrik: Ratgeber

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutz-Bestimmungen.